Digitalisierung und Modernisierung ihres Parkraums: So können Sie die Überbrückungshilfe III nutzen!

27. Mai 2021

Im Rahmen der Überbrückungshilfe III des Bundes können Zuschüsse für bauliche Modernisierungsmaßnahmen zur Umsetzung von Hygienemaßnahmen und Investitionen in die Digitalisierung geltend gemacht werden. Allerdings nur für Fixkosten, die bis zum Juni 2021 angefallen sind. Wir wollen Sie über die Möglichkeiten des Förderprogramms informieren, jedoch können wir keine rechtsverbindliche Auskunft erteilen oder einen Anspruch auf Förderung garantieren.

Bis zum 31. August 2021 können Unternehmen, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen sind, die neu aufgelegte Überbrückungshilfe III beantragen. Die Bedingungen dafür wurden teilweise gelockert, so dass nun mehr Firmen Anspruch auf die Bezuschussung von Fixkosten haben. Die Höhe der Förderung ist gestaffelt und orientiert sich an den Umsatzeinbußen im Vergleichsmonat des Jahres 2019.

Förderung ohne Umsatzeinbruch von 30 Prozent

Das erneuerte Hilfsprogramm der Bundesregierung richtet sich an Unternehmen und Selbstständige mit einem weltweiten Jahresumsatz von bis 750 Millionen Euro im Jahr 2020, die einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent zu verzeichnen hatten. Allerdings entfällt diese Beschränkung für Gewerbe, die von der Schließungsanordnung aufgrund des Bund-Länder-Beschlusses betroffen sind. Dabei handelt es sich insbesondere um folgende Branchen:

  • Einzelhandel
  • Veranstaltungs- und Kulturbranche
  • Hotellerie
  • Gastronomie
  • Pyrotechnikbranche
  • Großhandel
  • Reisebranche

Wer hat Anspruch auf Überbrückungshilfe III?

Alle Firmen, die bei einem deutschen Finanzamt gemeldet sind, können ihren Anspruch auf Fördermittel prüfen lassen. Ein Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat des Jahres 2019 muss dabei nachgewiesen werden. Folgende Fixkosten werden auf Antrag von Bund und Ländern erstattet:

Umsatzeinbruch Förderfähige Fixkosten
0 bis 30 Prozent Keine
30 bis 50 Prozent Bis zu max. 40 Prozent
50 bis 70 Prozent Bis zu max. 60 Prozent
Mehr als 70 Prozent Bis zu max. 100 Prozent

Bauliche Modernisierung und Digitalisierung

Im Förderpaket werden außerdem Kosten erstattet, die bei der Modernisierung, Renovierung oder der Veränderung der vorhandenen Baumasse anfallen können und zur Umsetzung eines Hygienekonzeptes dienen (Ziffer 2.4, Punkt 14). Förderfähig sind dabei Kosten in Höhe von 20.000 Euro pro Monat. Denkbar wäre demnach eine Förderung von kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten per App, durch die die Übertragung von Krankheitserregern auf Kontaktflächen verringert wird. Insbesondere Unternehmen mit hohen Besucherzahlen, wie Kliniken oder Supermärkte, sowie Groß- und Einzelhändler, können durch ein Online-Bezahlsystem profitieren. Es reicht jedoch nicht aus die Maßnahmen zu beauftragen, denn für die Erstattung der Kosten verlangt die Behörde mindestens eine Zwischenrechnung über die erbrachten Leistungen. Werden alle Voraussetzungen erfüllt, übernimmt der Staat 100 Prozent der angefallenen Kosten.

Des weiteren ist in der Überbrückungshilfe III eine einmalige Fördersumme in Höhe von 20.000 Euro für Investitionen in die Digitalisierung vorgesehen. In Frage für diese Hilfe kommt dabei nicht nur Pay-per-App, sondern auch unser schrankenloses Zufahrtssystem für Parkplätze und Parkhäuser mittels automatischer Kennzeichenerkennung (ALPR) und digitale Parkleitsysteme. Auch die Kosten für die Anschaffung von IT-Hardware werden dabei gegebenenfalls in voller Höhe von staatlicher Stelle übernommen. Dies bietet interessante Möglichkeiten für Ihr Unternehmen. Falls Sie Beratung zu unseren Produkten und Dienstleistungen, sprechen Sie uns an! Die Förderung im Rahmen der Überbrückungshilfe III gilt nur für Kosten die bis Ende Juni 2021 angefallen und eine entsprechende Teilrechnung gestellt wurde.

Disclaimer: Dieser Artikel dient der Information und Übersicht zum gemeinsamen Förderprogramm von Bund und Ländern (Überbrückungshilfe III). Er stellt keine rechtliche Beratung dar und daher können auch keine rechtsverbindlichen Ansprüche aus dem Inhalt abgeleitet werden.

Weitere News

Kontakt

Wir beraten Sie gerne
persönlich und individuell

Kostenlose Beratung